Stefanie Jahn

Schreiben & Gestalten mit Empathie

Gründungszuschuss

Über den Gründungszuschuss und meine Erfahrung

Hej!

In diesem Blogartikel geht es um den Gründungszuschuss und was ich auch gerne dazu gelesen hätte. Vorweg bitte informiere dich direkt bei der Bundesagentur für Arbeit. Diese Angaben können auch veraltet sein. Sie beruhen auf meinen eigenen Erfahrungen. Es kann sich in der Zwischenzeit einiges geändert haben!

Es ist natürlich so eine Sache mit so einem Zuschuss und du musst selbst abwägen, ob es sich für dich lohnt oder nicht. Leider scheint es ein subjektives Unterfangen zu sein. Und ja, es gibt die Möglichkeit ein Veto einzulegen und sein Recht einzufordern, aber auch das musst du selbst abwägen, ob du dich auf so ein Terrain begeben möchtest. Weder habe ich einen Einfluss auf die Sachbearbeiter noch habe ich ein Überzeugungszaubermittel parat, aber ich möchte dich ermutigen und dir sagen, dass es möglich ist und auch nicht kompliziert sein muss. Es gibt allerdings ein paar Dinge zu beachten, abgesehen davon, dass du ALG I berechtigt sein musst.

 

Restzeit beachten!

Du musst noch 150 Tage Restzeit (evtl. alter Stand! Vorsicht!) auf deinem „ALG I-Konto“ haben und bei Antragstellung muss mindestens ein Tag ALG I verstrichen sein. Du kriegst quasi den Rest vom ALG I und zusätzlich 300€, von dem du selbst deine Krankenversicherung zahlen musst. Nun hast du die Möglichkeit mit deiner Selbstständigkeit loszulegen und Geld zu verdienen. Deine Basis ist mit dem Gründungszuschuss für sechs Monate gesichert. Wenn für dich ein nebenberuflicher Start schmackhafter ist, kann ich das verstehen und würde an deiner Stelle den Weg nehmen. Aber manchmal lässt der Job einen Start in die Selbstständigkeit nicht zu bzw. du bist aus anderen Gründen arbeitssuchend und die Selbstständigkeit ist ein guter Weg aus dieser herauszukommen, dann ist der Gründungszuschuss etwas sehr Erwägenswertes.

 

Datum rot im Kalender markieren, um die Frist nicht zu verpassen!

Am besten du markierst dir den Tag rot im Kalender, um die Frist nicht zu verpassen. Die Frist einzuhalten, ist super wichtig, da du sonst den Anspruch verlierst. Im Zusammenhang damit habe ich des Öfteren gehört und gelesen, dass es nicht so geschickt ist, im ersten Gespräch mit der Tür ins Haus zu fallen. Aber bestimmt ist das individuell unterschiedlich. Wenn sich eine Gelegenheit ergibt, sprich es an. Stress dich auf jeden Fall nicht damit, wenn du so etwas liest oder hörst. Innerhalb dieser Frist kannst du auch deine/n Sachbearbeiter/in selbst zu einem von dir gewählten Zeitpunkt kontaktieren. Bis dahin höflich und gelassen bleiben, Vorschläge annehmen und Bewerbungen schreiben …. Ruhe und Freundlichkeit bringen dich wahrscheinlich eher an dein Ziel.

 

Antrag, Businessplan, fachkundige Stelle, und noch mehr Papierkram …

Einige Sachen brauchst du auf jeden Fall für den Antrag:

  • Den Antrag: Das Formular bekommst du von deinem/deiner Sachbearbeiter/in. Das heißt, du musst schon ein halbes Okay bekommen haben. Der Antrag wird dir dann zugeschickt.
  • Einen Businessplan: Es reicht ein kurzer. Es muss kein Businessplan wie für eine Bank sein. Aber er sollte ordentlich aussehen und die wesentlichen Punkte enthalten. Zum Businessplan habe ich einen separaten Blogartikel geschrieben.
  • Stellungnahme einer fachkundigen Stelle: Dein Businessplan muss von z. B. einer (Handels-)Kammer oder einem Gründungszentrum abgesegnet sein.
  • Bestätigung vom Finanzamt bzw. Gewerbeamt, dass du freiberuflich oder als Unternehmer:in gemeldet bist.
  • Nachweis, dass du die nötigen Kenntnisse für eine selbstständige Tätigkeit besitzt. Damit ist deine Expertise gemeint, aber auch Fähigkeiten wie Buchhaltung etc..
    Falls du schon einmal selbstständig gemeldet warst, dann brauchst du zusätzlich noch eine Erklärung zur letzten Geschäftsaufgabe. Es reicht ein einfacher Dreizeiler.

Es kann natürlich sein, dass du noch andere Formulare, Nachweise oder sonstige Unterlagen einreichen musst. Am besten nachfragen, wenn etwas unklar ist.

 

Noch eine persönliche Erfahrung möchte ich dir mitgeben

Das halbe Jahr geht schneller vorbei als gedacht. Wenn ich die Uhr zurück drehen könnte, würde ich einen detaillierteren Vertriebsplan für die sechs Monate erstellen. Erst jetzt verstehe ich, wie wichtig so etwas ist. Plane, wie du vorgehen möchtest. Eine gute Struktur ist die halbe Miete.
Ich hoffe, dir hat dieser Artikel zum Gründungszuschuss geholfen.

Herzliche Grüße,
Stefanie

© 2022 Stefanie Jahn